Energie-Fakten -> Videos -> Was sind die vier Elemente der Energiewende?
Veröffentlicht 22. August 2012

Was sind die vier Elemente der Energiewende?

Energiekonzept, wesentliche fünf Handlungsfelder, Dialog & Akzeptanz

mit Dr. Bernhard Heitzer

Zusammenfasssung

Dr. Bernhard Heitzer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, erläutert die vier Elemente der Energiewende. Mit der Definition der wesentlichen Faktoren im Energiekonzept 2011 der Bundesregierung - also vor Fukushima - hat sie die wesentlichen Weichen bis zum Jahr 2050 gestellt. Zweitens agiert die Bundesregierung in den fünf wesentlichen Handlungsfeldern legislativ: Netzausbau, Kraftwerksneubau, Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und Forschung. Drittens ist der Dialog aller Akteure zu fördern. Viertens erfolgt eine Überprüfung "Wo stehen wir?".
Im Video (3:44 Min.): Dr. Bernhard Heitzer, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie


Für die Reise zum Ostdeutschen Energieforum übernahm der Energie-Fakten e. V. keine Reisekosten und erstattete keine Aufwendungen.

Siehe auch

  • Was bringt das Energie-Konzept der Bundesregierung?
  • Was sind die kritischen Punkte am Energiekonzept der Bundesregierung?
  • Elektromobilität im Energie-Konzept der Bundesregierung; Video mit Prof. Dr. Manfred Popp
  • Screenshot Video Faktoren der EnergiewendeWelches sind die drei wesentlichen Faktoren bei der Energiewende?
    mit Boris Schucht, Vorsitzender der Geschäftsführung der 50Hertz Transmission GmbH

    Netzausbau, Speicher und Akzeptanz: Die Beschleunigung des Netzausbaus im gesellschaftlichen Konsens, die gesamtheitliche Betrachtung der Wertschöpfungskette der Erneuerbaren Energien sowie Akzeptanz für die Energiewende sind die drei wesentlichen Faktoren für die Energiewende. …zum Video (3:55 Min.)
     
  • Screenshot Knauber VideoIst der Netzausbau der „Flaschenhals“ der Energiewende?
    mit Rainer Knauber

    Die gewaltigen anstehenden Investitionen in Höhe von rd. 200 Mrd. Euro in neue erneuerbare Energien, Netzausbau und Energiespeicher sind ein Paradigmenwechsel in der Energiebranche. Ein wesentliches Hemmnis ist dabei die Akzeptanz der Bevölkerung beim Bau von Windkraftanlagen im Binnenland aber auch neuen Stromtrassen. Daher kann der Ausbau der Stromnetze dem Bedarf seit Jahren nicht folgen. Kann das neue Netzausbaugesetz eine Beschleunigung bringen? … zum Video (4:39 Min., Veröffentlicht: 9. Juli '12)

  • Screenshot Oettinger Video Die Energiestrategie der EU
    mit Günther Oettinger

    Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie, zählt die vier Ziele der zukünftigen Energieversorgung auf: Sicherheit, Umweltschutz, Versorgungssicherheit und bezahlbare Energie.
    … zum Video (6:36 Min., Veröffentlicht: Juni '12)

  • Screenshot Oettinger Video Wie sieht eine effiziente Energiepolitik aus?
    mit Dr. Ingo Luge

    Das Projekt Energiewende wird zunehmend unüberschaubar. Dr. Ingo Luge, Vorstandsvorsitzender der E.ON Energie AG, schlägt drei Leitlinien vor: Europäisierung der Energiepolitik, marktwirtschaftliche Grundausrichtung und Innovation zur Integration der Erneuerbaren Energien. Hierbei sollten Anschubfinanzierungen möglich, aber keine dauerhaften Subventionen die Regel sein. Innovationen wie smart grids, aktives Energiemanagement beim Kunden sowie Energiespeicher sollten dazu eingeführt werden.
    … zum Video (5:16 Min., Veröffentlicht: Juli '12)

  • Bereich Zukunftstechniken -> smart grids
  • Bereich Übergeordnetes -> Energiewende
  • Bereich Übergeordnetes -> Versorgungssicherheit
  • Bereich Übergeordnetes -> Stromkosten & -preise
  • Übersicht über alle Videos der Energie-Fakten